Mit dem Absenden Ihres Beitrages erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, dass dieser Beitrag mit Datum und Uhrzeit auf der Gästebuchseite dieses Internetauftritts öffentlich lesbar wird.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
2 Einträge
Ralf Pappert Ralf Pappert aus Pegau schrieb am 6. Juli 2020 um 10:17:
Ich bin am 04.07. extra nach Mutzschen gekommen, da ich mir die Vorführung zum Tag der offenen Dorfkirche ansehen wollte. Ich muss leider sagen, dass ich mehr als enttäuscht war. Zum einen war nichts vorbereitet. Keine Bänke oder Stühle. Diese wurden dann durch Gäste aufgebaut oder selber mitgebracht. Eine gewisse Getränkeversorgung war ebenso nicht vorhanden. An diesem Tag sollte die Kirche eigentlich im Mittelpunkt stehen. Davon war aber nichts zu sehen. Eine Bühne ohne Beleuchtung. Mehr als mangelnde Wegbeleuchtung und Ausschilderung für Ortsfremde. Der Moderator war nicht zu sehen und auch das restliche Lichtkonzept (wenn man dieses überhaupt Konzept nennen konnte) war eine einzige Katastrophe. Für was der "Lichttechniker" eigentlich da war, ist mir ein Rätsel. Ganze 4 Scheinwerfer waren im Einsatz und diese waren ja noch nichtmal an die Projektion gekoppelt.
Gerade diese Scheinwerfer hätten die Lichtmalerei um ein vielfaches hervorheben können.
Die Musikerin stand in völliger Dunkelheit und war somit nicht als "live" anzusehen. Sie gehörte aber zum Gesamtkonzept dieser Performance. Warum wurde sie nicht Lichttechnisch eingebunden?
Für so eine nicht gerade kleine Gage erwarte ich deutlich mehr. Das was ich an Feedback von vielen Gästen vernommen habe, klang nicht gerade positiv.

Die gesamte Veranstaltung hat auf mich einen mehr als ungeplanten und lieblosen Eindruck hinterlassen.
Peinlich für eine Stadt wie Mutzschen. Da ist jeder kleine Dorfverein besser organisiert und auf Zack.

Ralf Pappert
Administrator-Antwort von: Admin
Hallo Herr Pappert,

zunächst vielen Dank für Ihre Kritik! Es tut uns leid, dass Ihnen die Veranstaltung in der Form nicht gefallen hat! Die Nacht der offenen Dorfkirche ist dabei keine Veranstaltung des hier präsentierten Vereins "Stadt und Schloß Mutzschen e.V.".

Unsere Webseite dient dagegen aber vielen Einrichtungen, ihre Veranstaltungen und Termine mit zu veröffentlichen, um so allen Mutzschnern und auch Interessenten von außerhalb eine zentrale Plattform zu bieten!

Viele Grüße vom Verein "Stadt und Schloß Mutzschen e.V."
Johne, Inge-Lore Johne, Inge-Lore aus 09526 Olbernhau schrieb am 3. November 2019 um 23:59:
Hallo,
ich als Mutzschner Eingeborene, aber seit fast 43 Jahren in Olbernhau im Erzgebirge Lebende, habe mich sehr gefreut eine I-Net-Seite meines geliebten Heimatortes zu finden. Wie ich merke, ist die Seite noch taufrisch und die Aktualisierung wird wahrscheinlich ehrenamtlich durchgeführt.
Leider kann ich noch nichts finden, wer im Vorstand des Vereins Stadt und Schloss Mutzschen ist und welche Ziele der Verein verfolgt. Für die E-Mail des Ersten Vorsitzenden, Herrn Falk Zeuner bedanke ich mich. Wenn ich das richtig verstanden haben, soll aus der ehemaligen Großküche ein Vereinshaus werden. Ich überlege, eventuell auch Mitglied im Verein zu werden, aber dazu müsste ich etwas mehr über die Ziele und Vorhaben wissen und wie ich mich eventuell aktiv einbringen könnte, wenn das aus der Entfernung überhaupt möglich ist. Nur zahlendes Mitglied möchte ich nicht sein. Eine namentliche Liste der bisherigen Mitglieder wäre für mich von Interesse und wie gesagt, die Ziele des Vereins.
Mit freundlichen Grüßen und heimatlicher Verbundenheit

Inge-Lore Johne geb. Günther