previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Shadow
Slider

Eine besinnliche Adventszeit

0 Comments

Wir wünschen einen besinnlichen Advent

(aktualisiert 18.12.2020)
In diesem Jahr finden in der Kirche Ragewitz und Mutzschen keine Krippenspiele statt. Die Kirchen werden geöffnet für eine persönliche Andacht.

Zum untenstehenden Zeitpunkten wird die Weihnachtsgeschichte vorgetragen, umrahmt mit etwas Musik zum Fest.

Eine Ansteckungsgefahr wird durch ihr eigenverantwortliches Verhalten, eine Einlassbegrenzung, das Einhalten von Mindestabständen durch die Absperrung jeder zweiter Bankreihe und Abstände auf den Reihen, das Tragen von Masken, die Handdesinfektion beim Betreten der Kirche minimiert. In der Kirche können sich so etwa 40 Einzelpersonen, oder bei Familien einiges mehr gleichzeitig aufhalten, ohne sich oder andere real zu gefährden. Bei Bedarf, wird die Lesung mit Musik auch wiederholt.

Wir laden Sie zu einem Spaziergang am 24.12. zur Kirche ein. Schauen Sie vorbei und finden Sie etwas Ruhe und Andacht.

Sollten Sie aufgrund eines größeren Bedarfes nicht hereingelassen werden können, was wir nicht erwarten, dann haben Sie mit einem Spaziergang auch nichts verkehrt gemacht und haben Ihrer Gesundheit etwas Gutes getan.

Ragewitz:    24.12.2020 15Uhr
Mutzschen: 24.12.2020 17Uhr

Ein Gedanke: In der Adventszeit werden die Tage immer kürzer und die Dunkelheit kann sich noch einmal ausbreiten. Ein kleines Licht reicht aber, die Dunkelheit zu durchbrechen. Zu Weihnachten hat das Licht die Dunkelheit endgültig besiegt.

Die diesjährige Adventszeit 2020 ist ganz besonders dadurch gekennzeichnet. Unvorstellbare Umbrüche geschehen, für viele noch unbemerkt. Die Dunkelheit wird sich noch einmal in unbekanntem Ausmaß zeigen.

“Fürchtet euch nicht!” sagt der Engel in der Weihnachtsgeschichte.

Zündet ein Licht an und nehmt sein Licht und seine Wärme in euch auf. Reinigt eure Gedanken als Ursprung eures Seins und stärkt eure Liebe und euren Glauben an das Gute im Menschen, in Gott.

Gebt das Licht an andere weiter und stärkt euch gegenseitig. Schaut zum Licht und blickt nicht zurück in die Dunkelheit. Trennt euch von der Dunkelheit, die euch zu lange verführt und betrogen hat. Ihr seid ein eigener Mensch, ein suchender Schöpfer, nicht einfach ein Rad im Weltenzirkus. Umgebt euch mit Menschen, die wie ihr das Licht suchen. Seid selbst das Licht, dass ihr von anderen erwartet und es wird von allein auf die Anderen strahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.